Sonntag, 26. Juni 2016

Das Leben in Jungle Town

Wenn Tito Faraci und Giorgio Cavazzano am Werk sind, dann kann das eigentlich nur ein Highlight werden. So auch 2006 in der speziellen Einzelgeschichte "Jungle Town", die eigentlich keine wirkliche Disney-Geschichte ist, sondern viel mehr ein eigenständiger Comic für Erwachsene, spürbar vor allem an den vielen disney-untypischen Handlungselementen. Beispielsweise wird geraucht, geschossen, geflucht, gespuckt, gesoffen sowie über Sex geredet.


Sehen wir uns nun zunächst den Inhalt an:
Wir starten in einem Golfclub namens "Frisches Grün".


Der Golfer Cavazzano beherrscht diese Bilder selbstverständlich perfekt.

Dort wird eine tote Ratte gefunden. Pfah, das ist doch nicht der Rede wert, könnte man meinen. Nicht so hier, denn in Jungle Town leben ausschließlich Tiere. Ob Hunde, Katzen, Schweine, Vögel - alle leben friedlich miteinander. Fast alle. In unserer US-ähnlichen Großstadt werden nämlich die Ratten rassendiskriminiert. Umso verwunderlicher ist der Leichenfund auf einem Golfplatz, den eigentlich gar keine Ratten betreten dürfen. "Sie könnte sich als die glimmende Zündschnur erweisen, die den brodelnden Schmelztiegel namens 'Jungle Town' zum Explodieren bringt", wird auf dem Buchrücken passend formuliert. Die Polizisten und Hauptakteure Rollo Rolling und Adam Bonnard werden gebeten (nun ja, wohl eher vom Polizeichef angeschrien), diesen Fall zu übernehmen. Die folgenden Seiten werden nicht ausschließlich dafür benutzt, den Fall aufzuklären, sondern auch, um die Figuren und ihre Charakterzüge genauer zu durchleuchten. Beispielsweise sind die Familienverhältnisse von Adam ein großes Thema: Wir lernen hier zum einen seine Ehefrau Marla, eine sehr selbstbewusste Frau, zum anderen aber auch ihre Kinder Bessy und Jacko und ihre Probleme kennen.


Originalzeichnung zu Adams Familie

Sogar Liebesverhältnisse werden hier beleuchtet, zum Beispiel verliebt sich Bessy in
Tito Faraci
ihrem doch recht jungem Alter in Toddy, das Single Liza, eine Schweinefreundin von Marla, ist auf der Suche nach einem Lebenspartner und Adam und Marla schlafen zusammen (natürlich nicht im Comic sichtbar). Wir bemerken: Besonders die Familie Bonnard wird hier beschrieben, währen Rolling eigentlich nur zusammen mit Adam auftritt. Tito Faraci hat hier also wieder einmal sein Talent bewiesen, auch in Sachen Humor kommt man auf seine Kosten:



Faracis Humor. Daran wird auch wieder deutlich, das die Story nicht für Kinder gedacht ist.

Eine weitere Faraci-typische Fähigkeit wurde hier auch wieder vortrefflich angewandt: die ständigen Ortswechsel, die der Geschichte noch einen zusätzlichen Reiz geben und sie realistischer und Jungle Town lebendiger machen.
Doch es gibt nicht nur ausschließlich Positives, sondern auch etwas zu meckern: Auf den letzten Seiten wird die Geschichte extrem schnell beendet, eine kurze Schießerei und schon liegt die Geschichte in der Gefriertruhe, für immer eingefroren.

Die finale Schießerei.


Das ist durchaus ziemlich schade, denn als Leser rechnet man natürlich nicht mit solch einem unbefriedigendem Ende, die Handlung hätte durchaus noch 50 Seiten füllen können. 62 Seiten, die in einem normalen Disney-Comic mehr als ausgereicht hätten und an den Maßstäben der Zeit sogar sehr viel sind, erscheinen in diesem Falle ziemlich wenig, immerhin wird hier eine komplett neue Welt eingeführt - und beendet. Ich finde es mehr als bedauerlich, dass daraus keine Serie geworden ist, denn ich liebe dieses Comic.
Selbstportrait
Das liegt auch nicht zuletzt an den wunderbaren Zeichnungen des Italieners Giorgio
Cavazzano, der hier zu absoluter Höchstform aufläuft. Er zeichnet merkbar anders als in gewöhnlichen Disney-Comics, die ganze Stadt wirkt realistischer und atmosphärischer, also auch detailgetreuer und lebensechter. Gerade letzteres Wort bietet einen starken Kontrast: Einerseits sind die Figuren sehr unrealistisch, das Adjektiv "schräg" trifft es wohl am ehesten, denn sie sehen kaum menschlich aus (unrealistische Nasen, Ohren, Finger und Hautfarben; übertrieben große Brüste); andererseits wirken diese Figuren kombiniert mit den sehr realistischen Hintergründen und Stadtbildern von Jungle Town sehr lebendig, sodass man von den ersten Seiten an durch Giorgios überragende Bilder fasziniert und gefesselt wird. Als Beispiel ist besonders die letzte Seite zu bewundern:



 
Aber auch dieses Panoramabild empfinde ich als äußerst gelungen:

 Die traumhafte Großstadt.

Auch die Koloristen haben hier passende Arbeit geleistet, die Farbgebung ist
 nämlich besser als in fast jedem Disney-Comic, das ich bisher gelesen habe. Ausnahmen bilden hier die eher düsteren Farben aus Abenteuern wie "Moby Duck" oder "Graf Phantula".

Nun werde ich einige Worte über das deutsche Heft speziell verlieren:


Das Cover der deutschen Ausgabe. In Italien erschien die Geschichte in der Reihe "Buena Vista Lab", in der spezielle Comics abgedruckt wurden, die oft nichts mit Disney zu tun haben.


Michael Bregel, der mir in letzter Zeit dank LTB Premium 12 auch schon positiv aufgefallen ist, hat hier wieder einmal auf hervorragende Art und Weise sein Können bewiesen. Es sind viele Gags passend übersetzt worden, ins Detail kann ich nun leider nicht gehen, da ich das Original nicht besitze. Das Lettering unterscheidet sich auch von fast allen Duck- und Maus-Comics, die Schriftart ist nämlich anders gewählt und die einzelnen Texte haben eine geringe Schriftgröße, obwohl eigentlich viel mehr Platz in den Panels wäre, der hier nun verschenkt ist.
Vom Comic abgesehen beinhaltet das Heft, das ein etwas kleineres Format als das DDSH-Heft hat, aber besser gebunden ist, nicht einfach nur geklammert, auch Bonusmaterial: einen Text über generell Krimis, Informationen über Faraci und Cavazzano sowie von mir geliebte Kommentare der Macher über die Entstehung und die Freundschaft zwischen ihnen.
Sehr auffallend ist auch die Druckqualität des Bandes, die Farben strahlen.

Insgesamt also ein großes Lob an Ehapa, solch einen Band zu veröffentlichen, wenn auch zu dem relativ gesalzenen Preis von 10€, die sich aber lohnen.

Fazit: Eine fast rundum gelungene Geschichte für jeden Fan von "Reality-Comics", Tito Faraci oder Giorgio Cavazzano!




StorycodeI BVL 4-1
Seitenzahl: 62
Originaltitel: Jungle Town
Veröffentlichung(en) im Entstehungsland: Italien, Buena Vista Lab 4 (2006)
Veröffentlichung(en) in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Jungle Town (2007)
Story: Tito Faraci
Zeichnungen: Giorgio Cavazzano, Alessandro Zemolin (Tusche)
Koloristen: Luca Bertelè, Manuela Nerolini
Übersetzer: Michael Bregel


Hinweis für Fans: Erst diese Woche ist in Italien eine neue Geschichte des Duos Faraci/Cavazzano erschienen, "Gambadilegno e il giallo della camera gialla" mit Karlo und Schnauz in Topolino 3161.

Kommentare:

  1. Der Text ist sehr schön geworden! Gefällt mir ausnehmend gut und hat mich noch neugieriger auf den Comic gemacht. Ein paar Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind, werde ich dir noch per PN im F.I.E.S.E.L.S.C.H.W.E.I.F schreiben, wenn ich mehr Zeit habe. Eine Frage habe ich aber: Welcher Tierart gehören eigentlich Adam und Rollo an?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich dir schon geschrieben habe: Sehr schöner Text, indem man ausreichend aber nicht zuviel über 'Jungle Town' erfährt. (Habe diesen Comic noch nicht gelesen.) Freue mich also, über weitere Rezensionen von dir.

      Löschen
  2. Vielen Dank für das Lob, Primus! ;-)
    Die beiden Hauptakteure Adam und Rollo sind auf jedem Fall Hunde, genauer ins Detail gehen kann ich nicht gehen, da die Biologie nicht mein Fachgebiet ist. Vielleicht kannst du das anhand des Bildes bestimmen, welche Rasse sie genau sind.

    Danke, Donald Duck34! ;-)
    Weitere Rezensionen sind in Planung, das kann aber durchaus noch einen Monat dauern.

    Ihr könnt aber gerne an der Umfrage rechts teilnehmen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hunde" reicht mir bereits völlig, danke. Aber was für eine Umfrage? Ich sehe hier keine.

      Löschen
    2. Liegt vielleicht daran, dass in der mobilen Version der rechte Streifen fehlt. In der Webversion findest du sie jedenfallsrechts neben dem Eintrag, bei mir etwa auf Höhe des ersten Bildes. ;-)
      Wenn du sie nicht findest, kannst du auch so antworten:

      Welche Art von Blog-Einträgen wünschst du dir?

      Einzelne Geschichten
      Geschichtenvergleiche
      Ganze Serien
      Einzelne Bände
      Autoren oder Zeichner

      Löschen
    3. Gut, ich hab's gefunden.

      Löschen
  3. Warum ist die Umfrage bald abgelaufen? Was kommt dann für eine Umfrage? Machst du auf deiner Homepage auch mal einen Blogeintrag über "Italienische Geschichten im DDSH"? Was meinen die anderen zu dieser Idee? (Könnte man ja eine Umfrage machen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar, darauf freue ich mich immer! :-)
      1) 34 Tage sind bei dir "bald"? Eigentlich wollte ich die Umfrage für immer machen, was leider nicht möglich ist. So nun als "Schnupperversion".
      2) Dann wird vielleicht eine Umfrage zu einzelnen Einträgen kommen.
      3) Dafür gibt es von mir schon mal ein Nein (leider), was an dem einfachen Grund liegt, dass ich kaum DDSH-Hefte besitze. Entsprechend klein ist auch mein Anteil an italienischen Vierreihern. Also leider nicht. :-(
      Aber danke für den Vorschlag! ;-) Bei weiteren Vorschlägen nicht zögern, zu fragen!

      Löschen
  4. Für Interessenten von "Jungle Town" gibt es hier übrigens auch einen lesenswerten Text: http://www.splashcomics.de/php/rezensionen/rezension/6161

    @ Primus: Danke für das Abstimmen! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Machst du auch mal einen Blogeintrag über 'Tabus in Disney-Comics'?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre in der Tat ein interessantes Thema, ja, vielen Dank für den Vorschlag!
      Wie du siehst, habe ich das gleich in die Vorschau rechts gestellt.

      (Uff, du machst ja so viele Vorschläge, dass ich mit dem Schreiben der Einträge kaum noch hinterherkomme. ;-))

      Löschen
  6. Falls sich jemand fragt, wo der Eintrag zu dem Header meiner Seite gelandet ist:
    Im Archiv ist er noch auffindbar: http://topolinia-paperopoli.blogspot.de/p/archiv.html

    AntwortenLöschen
  7. Hier übrigens eine Seite, auf der zukünftig die Kritik landen soll: http://topolinia-paperopoli.blogspot.de/p/kritik-verbesseru.html

    AntwortenLöschen
  8. Da Du (Topolino) mich aufgefordert hast, einen Kommentar über deine Rezension zu schreiben, hab ich dies jetzt gemacht. Bilder von dem – von dir sehr gelobten Zeichners Cavazzano habe ich mir nicht wirklich ansehen können, da ich deinen Text aufm Computer Kopiert habe. (Und der lässt kopierte Bilder weg.) Ein paar Scans habe ich beim Kopieren natürlich schon zu Gesicht bekommen, fand aber, dass von Genauigkeit keine Rede sein kann. Natürlich sind die Zeichnungen klar, aber nicht sehr genau. Jetzt aber zum Text.
    Man konnte deine Rezension sehr leicht lesen, und sie war gut geschrieben. Der beschriebene Comic kam mir sehr gut vor, am liebsten würde ich ihn selber lesen. Die Idee mit der 'Rassendiskriminierung gegen Ratten, hört sich als einfallsreiche Idee an. Ebenfalls schön, dass Du vorhast Disney-Comics zu rezensieren. Aber nur italienische? Falls die nächsten sich ebenfalls so gut anhören wie Jungle-Town hätte ich nichts dagegen, aber es gibt auch viele dänische Geschichten, die super sind. Außerdem hätte ich den Vorschlag auch andere Nicht-Disney-Comics von Disneyzeichnern und Disneyautoren zu rezensieren.
    Liebe Grüße,
    Floyd Moneysac

    AntwortenLöschen
  9. Weshalb soll von 'Ganauigkeit' keine Rede sein? Cavazzano zeichnet beim vorliegenden Werk detailreicher als 90% aller anderen Disney-Künstler, zu denen bestimmt auch deine Lieblingszeichner gehören.

    Was genau meinst du mit der Eigenschaft "klar"? In Verbindung mit einem Comic kann ich mir darunter nicht sehr viel vorstellen.

    Danke für das Lob! ;-)

    Italienische Disneycomics sind einfach die besten 😆, weshalb ich sie allein ausgewählt habe. Klar gibt es sehr gute dänische Geschichten, diese sind jedoch in der Unterzahl der LTB-Storys, und Vierreiher rezensiere ich nicht, da sie zu wenig hergeben, sie sind meistens sozusagen die "leichte Kost für Zwischendurch". :-) Allerdings könnte durchaus ein Artikel über den Kaschperl kommen.

    Nicht-Disney-Comics von Disney-Künstlern gibt es leider nur sehr wenige. Wenn ich welche finde bzw. kaufe, könnte ich ja eventuell dazu etwas schreiben.

    AntwortenLöschen
  10. Wie? Es KÖNNTE Einen Blogeintrag zur Kaschperlmicky kommen? Es KOMMT einer und zwar im Dezember, wie schon rechts eingetragen ist.

    AntwortenLöschen
  11. Wo steht das? :-D

    Nee, Scherz, du hast recht, das stand da, aber als ich es da hingeschrieben habe, vergaß ich, dass der Kaschperl aus Dänemark stammt... ^^

    AntwortenLöschen

Mit dem Schreiben eines Kommentares stimme ich Folgendem zu:
1) Ich hafte für die Inhalte des Kommentares.
2) Ich schreibe nichts Beleidigendes, sondern beziehe mich auf den Blog.
3) Ich erlaube Administratoren, meinen Kommentar zu löschen.